If I could write.






  Startseite
  Archiv
  Reflecting light
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Wir waren Singvögel, griechische Götter.


2003 - 2016



http://myblog.de/kaputt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ich warte auf\'s paradies, meine freiheit, den big boom, den knall, das leben. und vorfreude ist die sch?nste freude. ein kurzer wimpernschlag liegt zwischen tod und leben. den ausnutzen, ganz dringend.
2.8.04 10:36


Der Mond und die Sonne k?ssen sich vor meinen Augen. Ihr Licht f?llt durch die Abendd?mmerung, untermalt von der Musik der Zikaden und eingebettet in der Zeit und den Erinnerungen.
10.8.04 13:09


Durch die Fasern und Maschen des Betttuchs f?llt gerade genug Licht um seine eigenen Fu?zehen schemenhaft zu erkennen, und so wenig, dass man sich geborgen-besch?tzt f?hlt. Das t?uscht, da heuchelt das Betttuch einem etwas vor. Denn auch an Baumwolle prallt das Leben nicht ab. Daf?r riecht es so gut, wenn es frisch gewaschen ist, das Bettuch.
11.8.04 12:20


Ich hab ?ber den Tod nachgedacht, dar?ber, was ich tun w?rde, wenn ich in 24 Stunden sterben m?sste. Ich schrieb einige Dinge auf, die ich machen und sagen w?rde. Zu Anfang stand Niemandem etwas sagen, ganz zu Ende Mich kurz vorher umbringen. Dazwischen standen allerdings einige Sachen, bei denen mir jetzt erst eingefallen ist, dass ich sie schon jetzt machen sollte und k?nnte. Dann k?nnte ich auch frohen Herzens in 35 min. vom Auto ?berfahren werden, wenn ich los gehe um in der Stadt einige Besorgungen zu machen.
Verdammt, man lebt nur einmal und die Zeit bleibt nicht stehen. Nein, sie l?uft eher schneller, je mehr wir versuchen uns an ihr festzuhalten.

~ Ich bin blind und renne mit geschlossenen Augen durch die Welt. Das macht es weniger schlimm. Ich bin stumm und versuche den Mund immer geschlossen zu halten. Das macht es weniger schlimm. Ich bin taub und versuche immer wegzuh?ren. Das macht es weniger schlimm.
Doch wieso nicht versuchen?
14.8.04 09:50


Fl?chtige Bahngedanken,
wegen zeitlichen Fortschrittes nicht
berechtigt weiterzuf?hren.


Von der Zeit und deren Preis.

... Und wenn die Erinnerung die Zeit nicht halten kann, sondern nur den Moment des Augenblicks, was ist dann? Wohin geht die Zeit und woher kommt sie?
Kann Zeit wiederverwertet werden oder ist Zeit eine von jenen Sachen, die aus dem Nichts kommen und auch wieder dahin verschwinden, ohne auch nur eine Spur zu hinterlassen, die dazu da w?re dem Menschen, der viel langsamer agiert und reagiert, als die stets laufende Zeit es tut, eine Ahnung davon zu geben in welchem Zustand er lebt. Diese Spur w?rde Fragen aufwerfen. Fragen, zu deren Beantwortung wir gar keine Zeit h?tten. Fragen der Zeit, die Zeit kosten und ewig unbeantwortet bleiben. Fragen, die uns verr?ckt machen, h?ttew?rdesolltek?nntesein, deren Antworten so entfernt-versteckt und offensichtlich-nah sind. Die Zeit gibt uns R?tsel auf, die wir wegen dieser Zeit nicht l?sen k?nnen, denn dazu m?sste sie wahrhaftig still stehen. Stillstand bedeutet in dem fl?chtigen Leben, das wir leben den entg?ltigen Wahnsinn.

With your feet in the air
and your head on the ground.
Try this trick, and spin it, yeah.
Your head will collaps,
but there\'s nothing in it,
and you\'ll ask yourself.
\'Where is my mind?\'
14.8.04 15:30


I confide to anything,
So I have to hide from everything.
[...]
You might have been my reason for livin\'.
I gave up on givin\', gave up everything.
We were a right pair of believers,
A couple of dreamers,
So how come you hate me?
[...]
Down the hill cascade.
And keep away the masquerade,
Dreamed of ringing voices,
And you promised me poems.


Tricky - Poems
16.8.04 10:47


Gerad\' hat mir die Nacht erz?hlt, dass auch sie manchmal den Tag vermisst.
18.8.04 22:46


Forder\' es heraus! Man muss immer an die Grenzen gehen. F?llst du runter, wei?t du, dass die Erde doch flach ist. Alles L?ge L?ge L?ge. Also wieder weiter, denn die Erde ist rund, und du wirst in jedem Fall wieder da ankommen, wo du vorher warst. Mindestens.
22.8.04 14:28


24.8.04 13:43


Die Welt ist au?er sich.
# Und wir sind hier, auf einer kleinen Schiffschaukel, gucken Wolken und spucken Kirschkerne in das Gras.
Ich will die B?ume wachsen sehen.
# Husten kleine Junik?fer?
Nur wenn sie \'ja\'-Kekse gegessen haben... Erstaunlich einem Gespr?ch ohne Thema zuzuschauen.
# Ja, es macht Spa? einige Meter neben sich zu steh\'n. Man kann sich selbst besser auslachen.

Alte Gespr?che. Ich vermiss dich irgendwie.
Meld dich, meld dich doch.
24.8.04 23:18


Zu voll, zu voll. Gedanken lagern hier, zu viele, zu viele. Gedanken aus l?ngst ausgedachten Zeiten. Eine Hand am L?schbutton, eine in den Sternen.
28.8.04 21:17


Die L?cke zwischen nichts und allem l?sst sich sogar durch einen Kaugummi verschlie?en.
29.8.04 12:33


Zur Feier des letzten Ferientages lie? sich die Sonne noch einmal blicken und tauchte H?usergibel und Vorg?rten in ein goldenes und ungew?hnliches Licht.
Heute wurde mit einem Speiseeisritual der Sommer offiziell beendet. Doch etwas in mir l?sst das nicht zu, f?r mich ist er noch nicht abgeschlossen. Dazu war der Sommer zu kurz. Ich vermiss die Zeiten jetzt schon. Fahrradtour vorbei an Obstb?umen, durch W?lder und Felder, zum See. Sorglosigkeit und Gel?chter. Ich brauche noch Zeit, nur einige Tage. Zeit, Zeit, gib mir Zeit. Gib mir ein St?ck Freiheit.
Sommerferienfreiheitsgef?hl mit Himbeerso?e, bitte.
29.8.04 21:41


God damn! Right, it\'s a beautiful day. Bullaugen, doppel vernutet, eingelassen in Zwischenwelten, Endwelten, Anfagswelten. Einblicke und Ausblicke in fremde Zimmer und bekannte Leichent?cher. Luftblasenstr?me an mir vorbei, aus unbekannten Tiefen, Richtung Wasseroberfl?che. Right?
31.8.04 14:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung